Menü

Zum Stück

1:40 ohne Pause

Von Conor McPherson
Regie: Christoph Jacobi
Musik: Sebastian Kemper

Mit: Christian Bergmann, Christoph Jacobi, Markus Seuß, Mathias Hilbig.

Irland – dabei denkt man an die weite, grüne Landschaft, die unzähligen Schafe und Guiness. Aber Irland hat mehr zu bieten: z.B. den Erzähler Conor McPherson. “Salzwasser” ist die außergewöhnliche Geschichte von Ray, Joe und Frank. Es ist die Geschichte einer Woche, nach der die Welt nicht mehr so ist wie vorher für unsere drei jungen Männer. Ray ist dreißig, Philosophie-Dozent. Ray blickt durch: “sein wirklich guter Posten” ist “sinnlose Hirnwichserei”, Alkohol und Sex halten ihn irgendwie in Gang … Doch als der berühmte Philosoph Königsberg für eine Gastvorlesung an Rays Kleinstadt-Uni kommt, wittert Ray seine Chance auf den ganz großen Durchbruch: er ist sicher, dass er die Koryphäe argumentativ aufs Kreuz legen kann. Das folgende Desaster ist eine richtig gute Geschichte, mindestens so gut wie Franks Thriller vom Raubüberfall auf ein Wettbüro.
Die Zuschauer und -hörer fühlen sich in einen echten irischen Pub versetzt, trinken Guinness, hören irische Live-Musik, lachen und feiern mit den Erzählern das pure, pralle und manchmal unfassbar, schöne absurde Leben.